Freitag, 15. März 2013

Bilder im Smartphone-Audit

Die Ursache für das  Problem mit den Bildern im Smartphone Audit liegt im begrenzten lokalen Speicher des Webbrowsers. Der lokale Speicher für Webanwendungen ist bei Smartphones auf eine feste Größe je Anwendung begrenzt, z.B. 2 MB. Beim Smartphone Audit werden die Daten zuerst lokal gespeichert, bevor Sie auf den Server übertragen werden. Das hat viele Vorteile, wenn z.B. beim Upload die Verbindung schlecht ist oder das Audit komplett offline durchgeführt werden muss. Bei einem Audit ohne Bilder wirkt sich der begrenzte lokale Anwendungsspeicher auch nicht aus. Sobald jedoch Bilder im Audit verwendet werden, ist der Speicher schnell voll, da ein Bild im Durchschnitt zwischen 100 und 150 Kb belegen kann.

Wir haben das Problem jetzt so gelöst: Sobald der Speicher sich zu füllen beginnt, erscheint beim Auditor ein Warnhinweis, dass der Speicher voll ist und das Audit hochgeladen werden soll. Man muss dann online gehen und das Audit wie gewohnt absenden. Dadurch werden die Bilder aus dem lokalen Speicher gelöscht. Für die weiteren Auditpositionen kann man dann weitere Bilder hinzufügen.

Alternativ kann man den lokalen Speicher auch manuell löschen, hierzu haben wir eine neue Anwendungsseite erstellt.

Nachtrag, 24.05.2013: Das neue Verfahren scheint sich inzwischen ganz gut zu bewähren.

Montag, 4. März 2013

Probleme mit Bildern im neuen Smartphoneclient

Nachdem die Fotofunktion des neuen Smartphoneclients für Audits in hyScore 2012 jetzt seit einigen Tagen an die ASP-Kunden ausgeliefert ist, haben Kunden uns von Problemen mit Audits berichtet, in denen mehrere Bilder enthalten sind:
  • iPhone 4S: Bei mehreren Bildern (ca. 20) im Audit stürzte Safari ab, das Audit musste neu erfasst werden
  • Bei mehreren Bildern im Audit wurden einige Positionen nicht hochgeladen
Wir arbeiten bereits an diesem Problem, bis zur Lösung empfehlen wir jedoch ausdrücklich, die neue Fotofunktion des Smartphoneaudits im produktiven Einsatz nicht zu benutzen!

Bei Audits ohne Bildern sind dagegen keine Störungen bekannt.