Freitag, 17. Juli 2015

Sicherheitslücken in Adobe Flashplayer

Wegen akuter Sicherheitslücken hat Mozialla unlängst die Version 18.0.0.203 des Flash-Player-Plugins blockiert. Selbst Adobe stuft die Situation nach herber Kritik von allen Seiten inzwischen als kritisch ein und empfiehlt, unbedingt den Flash Player auf die aktuelle Version (18.0.0.209 oder besser) zu aktualisieren:
https://www.adobe.com/de/products/flashplayer/distribution3.html

Wir empfehlen, zusätzlich zum Update auf die aktuelle Flash-Version das Add-On im Internet Explorer ganz abzuschalten. In Mozilla kann man das Add-On entweder ganz deaktivieren oder so einstellen, dass vor dem Abspielen von Flash eine Abfrage stattfindet.

Die hyperspace Version 2014 setzt Flash noch für die Anzeige der Strategielandkarte (BSC-Map) ein.
In Version 2015 wird die BSC-Map dagegen nicht mehr mittels Flash, sondern mit Hilfe von HTML5 ohne Plug-Ins im Browser dargestellt.

Flash wird in Version 2015 außerdem noch auf Wunsch eingesetzt, um die Daten von Bearbeitungslisten als CSV oder PDF exportieren zu können. Diese Funktion ist jedoch rein optional und für die eigentliche Funktion der Software nicht erforderlich. Hyperspace 2015 kann also auch ohne Flash vollständig genutzt werden.




Montag, 13. Juli 2015

Supportende für Windows Server 2003 am 14. Juli 2015

Morgen stellt Microsoft den Support für Windows Server 2003 ein. Das bedeutet, es gibt keine Sicherheitsupdates und Hotfixes mehr für Windows Server 2003.

Das Verwenden von Windows Server 2003 nach dem 14. Juli 2015 birgt folgende Risiken:

Keine Updates: Seit 2013 wurden 37 kritische Updates im Rahmen des erweiterten Supports für Windows Server 2003/R2 bereitgestellt. Nach dem Ende des Supports wird es keinerlei Updates mehr geben.

Keine sichere Umgebung: Sowohl virtuelle als auch physische Instanzen von Windows Server 2003 sind nicht mehr sicher und würden einer Konformitätsprüfung nach aktuellen Standards nicht standhalten. Für viele Anwendungen, einschließlich derer von Microsoft, endet der Support ebenfalls, sobald das Betriebssystem, auf dem sie ausgeführt werden, nicht mehr unterstützt wird.

Keine Compliance: Das Nichteinhalten verschiedener Standards und Vorschriften kann ernste Folgen haben. Dazu zählt eine Nichterfüllung wichtiger regulatorischer und industrieller Standards, schlimmstenfalls das Zahlen hoher Strafen und Transaktionsgebühren.
 

Ich empfehle deshalb allen hyperspace Kunden, die jetzt noch Windows Server 2003 verwenden, möglichst bald auf eine aktuellere Windowsversion umzusteigen. 
Mindestens Windows 2008 R2 sollte es schon sein, denn 2008 R2 wird noch bis Januar 2020 von Microsoft supported. Am Besten wäre natürlich direkt ein Umstieg auf den aktuelle Windows 2012 Server.

Bei einer Migration auf eine neuere Windows-Version sollte außerdem auch die hyperspace Software und der ColdFusion Server aktualisiert werden, da älteren ColdFusion Versionen bis zur Version 9 die Möglichkeiten des 64bit-Betriebssystems nicht nutzen können und zudem Sicherheitslücken aufweisen.


Meine aktuelle Empfehlung für den Betrieb von hyperspace Software:
  • Microsoft Windows Server 2012
  • MS SQL Server 2012
  • ColdFusion 11
  • hyperspace Dimensions Server 2014 / 2015
Selbstverständlich unterstützen wir Sie gern bei der Migration Ihres hyperspace Servers. Bitte rufen Sie mich einfach an oder senden Sie mir eine Email.

P.S: Unsere Hostingsysteme sind vom Ende des Supports für Windows Server 2003 übrigens nicht betroffen, alle HostingServer wurden  längst auf neuere Windows Versionen umgestellt.